PHYSIOTHERAPIE

PHYSIOTHERAPIE_kreuzlingen.jpgPhysiotherapie ist eine alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie. Sie findet bei Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Lebensphasen, und Pflegestufen Anwendung.

Aufgrund unserer Qualifikation durch Aus- und kontinuierliche Weiterbildung, unserer langjährigen Berufserfahrung und der Zusammenarbeit mit unseren Partnern sind wir in nahezu allen medizinischen Fachgebieten in der Prävention, Therapie und Rehabilitation tätig.

Nebst Massnahmen zur Beratung und Instruktion wenden wir in der Behandlung diverse Interventionen an. Der Kern unseres physiotherapeutischen Handelns sind Bewegungstherapie, Massage (Medizinische Massage, Triggerpunkttherapie, Myoreflextherapie) und physikalische Therapie (Ultraschall- und Elektrotherapie, Lasertherapie, Kältetherapie, Fangopackungen).

Hier finden Sie weitere Informationen zur Überweisung und zur Kostenübernahme.

Überweisung und Kostenübernahme

Wenn die Physiotherapie aufgrund einer ärztlichen Verordnung erfolgt, wird die verschriebene Behandlung von Ihrer Krankenkasse/Versicherung, nach Abzug des Selbstbehalts, übernommen. Bei Unfall übernimmt der Kostenträger 100% der Kosten, bei Krankheit wird dem Patienten von der Krankenkasse der übliche Selbstbehalt (10%) in Rechnung gestellt. Die Grundversicherung übernimmt keine Behandlung ohne ärztliche Verordnung. Wenn Sie Anspruch auf Physiotherapie haben, hat Ihre Krankenkasse/Versicherung das Recht, bei Ihrer/Ihrem behandelnden Ärztin/Arzt einen Bericht zu verlangen. Sie haben das Recht, Ihre Physiotherapeutin oder Ihren Physiotherapeuten selbst zu bestimmen.

Es gibt grundsätzlich keine Beschränkung der Anzahl an Verordnungen. Beachten Sie jedoch, dass nach 36 Therapie-Sitzungen der Vertrauensarzt der Krankenkasse oder Unfallversicherung bei der/beim behandelnden Ärztin/Arzt eine schriftliche Begründung der Fortsetzung der Therapie verlangen kann.

Zum Erhalt des erreichten Resultats oder zur Vorbeugung besteht die Möglichkeit, sich auf eigenen Wunsch ohne ärztliche Verordnung in physiotherapeutische Behandlung zu begeben. In diesem Fall müssen die anfallenden Kosten selbst übernommen werden. Präventivmassnahmen sind nicht im Leistungskatalog der obligatorischen Grundversicherung.